Lade Inhalte...

Erste Hilfe: "Nichts zu tun, ist der größte Fehler"

Von Valerie Hader   10.September 2019

Erste Hilfe: "Nichts zu tun, ist der größte Fehler"
Erste-Hilfe-Kurse starten wieder. (RK)

Bei Erster Hilfe denkt man oft an schwere Verkehrsunfälle, doch so dramatische Ereignisse sind eher die Ausnahme. "Viel häufiger – und zwar rund 80 Prozent – der Unfälle passieren im eigenen Umfeld", sagt Walter Aichinger, Präsident des Roten Kreuzes Oberösterreich. "Und wenn man da einem Familienmitglied oder einem Kollegen nicht oder nicht rechtzeitig helfen kann, macht man sich sein Leben lang Vorwürfe." Gerade bei Atem- oder Kreislaufstillstand oder Kindernotfällen zähle jede Minute. "Nur wenige Handgriffe entscheiden da über Leben und Tod, über schnelle Heilung, Genesung oder bleibende Schäden."

Vielen Menschen fehle auch der Mut zu helfen. "Ein Erste-Hilfe-Kurs nimmt die Angst und gibt Sicherheit." Denn eines sei klar: "Das Einzige, was man falsch machen kann, ist nichts zu tun", sagt Aichinger. Neben dem Grundkurs (16 Stunden, 75 Euro) bietet das Rote Kreuz ab 30. September auch Auffrischungskurse im Umfang von acht Stunden sowie Kindernotfallkurse an.

Online-Anmeldung und das komplette Kursangebot unter www.erstehilfe.at

copyright  2019
23. Oktober 2019