Lade Inhalte...

Gesundheit

Das Leid miteinander aushalten

09. Juni 2021 00:04 Uhr

Schockdiagnose Krebs: Angehörige und Patienten können einander gegenseitig stützen, sagt Psycho-Onkologin Petra Hell. Das Wichtigste dabei: im Gespräch bleiben.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Schock, Wut, Verdrängung: So reagieren viele, wenn sie die Diagnose Krebs erhalten. Sie wissen, dass sich ihr Leben radikal ändern wird, und sehen einer bangen Zukunft entgegen. In dieser Zeit werden die engsten Familienangehörigen zu einer wichtigen Stütze.