Lade Inhalte...

Gesundheit

Das Gute an der Melancholie

Von Valerie Hader  13. Oktober 2021 10:20 Uhr

Nachdenken, innehalten, zur Ruhe kommen: Warum es uns guttut, hin und wieder melancholisch zu sein, erklärt Tiefenpsychologin Astrid Jorda.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Dunkelheit, kalter Wind, Regen und Nebelschwaden: Der Sommer und der wunderbare Spätherbst sind definitiv vorüber und damit auch die unbeschwerten Ferien- und Urlaubstage. "Draußen fallen die Blätter, die blühende Zeit ist vorbei. Das kann einen natürlich schon melancholisch machen", sagt Tiefenpsychologin Astrid Jorda vom Kepler Uniklinikum in Linz.