Lade Inhalte...

10 Weine für die feine Grillerei

15.Mai 2021

Die Grillsaison startet wieder.

Sind Sie nicht auch schon hungrig? Hungrig nach Freiheit, nach dem Garten, dem Balkon oder der Terrasse? Worauf warten Sie also noch? Gehen Sie Ihrer Passion nach und grillen Sie Fleisch, Gemüse oder Mehlspeisen zur geschmacklichen Vollendung.

Ah, Sie sind sich noch unsicher, welches Getränk zu Gegrilltem harmoniert? Gleich vorweg. Bleiben Sie neugierig und verlassen Sie eingetretene Pfade. Bier geht natürlich immer, auch Wasser und alkoholfreie Getränke sind bei den Gästen gern gesehen. Aber probieren Sie doch einmal einen Wein. Die Vielfalt ist genauso groß wie bei den Lebensmitteln, die Sie grillen können.

Die Sommeliers der OÖN waren wieder unterwegs und haben zehn Weine für Sie zusammengestellt. Sind Sie nicht schon durstig? Ja? Dann lassen Sie sich doch inspirieren und überraschen Ihre Gäste mit neuen Weinen. Wir wünschen viel Erfolg und schöne Tage im Freien.

Und so bestellen Sie

Ordern Sie Ihre Lieblingsweine (Mindestbestellmenge ist ein Karton zu sechs gleichen Flaschen) unter wein@nachrichten.at. Der Winzer verschickt diese versandkostenfrei nach Hause.

Weingut Weinrieder

Weinviertel
Cuvée Blanc Sekt
Kleinhadersdorf
13 Euro

Aus Poysdorf, der heimlichen Sekthauptstadt des Landes, kommt dieser Schaumwein mit schönem Zusammenspiel von grünem Apfel und pfeffrigen Noten. Am Gaumen Tiefe, die von einer feinen Perlage umspielt wird. Mehr als nur ein Aperitif.

Weingut Pröll

Weinviertel
Riesling Ried Kirchberg 2020
Radlbrunn
7 Euro

Pfirsich, Marille und etwas Exotik verleihen dem Riesling fruchtige Noten und eine gut eingebundene Säure, die durch das Extrakt gut integriert wird. Ein erfrischender Riesling, optimal passend zur warmen Jahreszeit.

Weingut Sutter

Weinviertel
Gemischter Satz 2020
Hohenwarth
7,50 Euro

Ein Paradebeispiel für einen Gemischten Satz: knackiges Apfelaroma, dezente Birne und feinwürziger Duft. Elegantes Säurespiel, aromatisch auf dem Gaumen, gut integriertes Extrakt mit klarer Frucht. Ein empfehlenswerter Preis-Leistungs-Wein.

Franz Leth

Wagram
Roter Veltliner 2020
Fels am Wagram
8,10 Euro

Die Wagramer Lösslagen liefern das Traubenmaterial für den herkunftstypischen Sortenvertreter. Saftiges Steinobst, dezent floral und mit reifen, exotischen Früchten. Cremig; füllige, frische Textur, angenehmes Säurespiel prägen diesen Wein.

Hofbauer-Schmidt

Weinviertel DAC
Ried Hochstrass 2020
Hohenwarth
8,50 Euro

Der Grüne Veltliner als Charmeur: fein integrierte Würze, ein Hauch Mandel, das berühmte, aber dezente Pfefferl und präsentes Kernobst. Vielschichtig, saftiges Extraktspiel mit ausgeprägter Balance auf dem Gaumen, Mineralik vom kalkreichen Löss.

Birgit Braunstein

Leithaberg
Chardonnay Felsenstein 2019
Purbach
10,90 Euro

Exotik nach reifer Ananas, dezente Nuss und etwas Kernobst. Frische Säure und der gehaltvolle Körper mit den angenehm mineralischen Noten machen den Chardonnay zum idealen Speisenbegleiter. Gebackenes, Fisch und Gemüse freuen sich.

Arkadenhof Brolli

Südsteiermark
Gelber Muskateller 2020
Gamlitz
11 Euro

Ein typischer steirischer Vertreter: extra trocken, zartes Grüngelb, sehr duftig und traubig, mit dem unverwechselbaren Muskatelleraroma. Reife Trauben, Mandarinenschale, Melisse und ein Hauch Zitrus. Her damit auf die Terrasse – nicht nur zum Aperitif.

Anton Iby

Mittelburgenland
Blaufränkisch Rosé 2020
Horitschon
9 Euro

Duftbogen von Erdbeeren und Himbeeren, am Gaumen ein rundes, erfrischendes Bild. Die Klasse des Blaufränkisch mit seiner Fruchtigkeit und Frische schlägt sich auch beim eleganten Abgang durch. Ein Topwein für diese Jahreszeit.

Lukas Markowitsch

Carnuntum
Blaufränkisch 2018
Göttlesbrunn
7,30 Euro

Das intensive Fruchtspiel lockt mit Kirschnoten. Dynamisch präsentiert der Blaufränker sein Aroma am Gaumen und schmeichelt mit feiner Würze. Sein samtiges Tannin fügt sich perfekt ein. Ein trinkfreudiger Sortenvertreter. Optimal zum Maibock oder Lamm.

Karl Fritsch

Wagram
Pinot Noir Exlberg 2018
Oberstockstall
14 Euro

Anklang von Himbeeren und Waldbeeren, mit feiner Würze unterlegt, rauchige Noten, saftig, rote Beerenfrucht, frisch und lebendig, mit angenehmer Fruchtsüße auf dem Gaumen und Kirschen beim Abgang. Sollte unbedingt leicht gekühlt genossen
werden.

… und etwas zum Essen

Der OÖN-Kochchampion Christian Lutz grillt genauso gern wie er kocht. Sein Rezept erscheint neben anderen Speisen im OÖN-Grillrezeptheft Mitte Mai und kann mit OÖNcard um 4,90 Euro bestellt werden: leserservice@nachrichten.at Zum Tafelspitz harmoniert der Pinot Noir von Fritsch.

Picanha Churrasco – gegrillter Tafelspitz mit Chimichurri

Zutaten (für vier Personen):

Picanha: Tafelspitz mit Fettdeckel im Ganzen, gut gereift (pro Person ca. 100 g Fleisch), Olivenöl, grobes Salz
Chimichurri: 1 Bund Petersilie, 2 Knoblauchzehen, 1 kleine rote Zwiebel, Saft einer Limette, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Chili, Oregano, Thymian

Gegrillter Tafelspitz mit Chimichurri

Zubereitung:

Picanha: Tafelspitz in 2-3 Stücke zu 6-7 cm schneiden und bogenförmig mit Fettdeckel außen auf Drehspieß stecken. Mit Öl einreiben und mit grobem Salz bestreuen. Zuerst direkt angrillen (Vorsicht, Fettbrandgefahr!), danach indirekt über der heißen Glut bei geschlossenem Deckel grillen.

Nach ca. 15 Minuten Spieß abnehmen und mit scharfem Messer beidseitig 1-2 dünne Tranchen abschneiden. Mit frischem Fladenbrot oder gekochten Erdäpfeln in der Schale und Chimichurri genießen. Den Spieß wieder über die Glut geben und weitergrillen. So lange wiederholen, bis das Fleisch aufgebraucht ist.
Chimichurri: Petersilie, Knoblauch und Zwiebel fein schneiden. Mit restlichen Gewürzen, Öl und Limettensaft im Mörser fein zerstoßen. Sollte wie ein Pesto sein.

copyright  2021
16. Oktober 2021