Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Wie Bruckner es gemeint haben könnte

Von Helmut Atteneder,  31. Mai 2021 00:04 Uhr
"Gerade diese Reichhaltigkeit ist doch das Tolle"
Chefdirigent Markus Poschner musiziert mit dem Bruckner Orchester den 2. Teil von Haydns Werk: "Vater, vergib ihnen". Bild: Winkler

Oberösterreichische Stiftskonzerte: Bruckners Fünfte, ein fulminanter Auftakt in der Stiftsbasilika St. Florian mit dem Bruckner Orchester unter Markus Poschner.

Markus Poschner ist vor knapp vier Jahren als Chefdirigent des Bruckner Orchesters mit einer klaren Ansage angetreten: Man müsse, was Anton Bruckner betrifft, "die absolute Deutungshoheit haben". Deswegen müsse das Orchester die DNA des Komponisten in sich verinnerlichen. Bruckners sinfonisches Werk sei auch keine Konstante, es müsse immer wieder neu erfunden werden.