Lade Inhalte...

Kultur

Von Bob Dylan bis Shakira: Das neue Milliardengeschäft mit den Songrechten

20. Januar 2021 00:04 Uhr

Mehr als eine Milliarde Euro hat der britische Investmentfonds Hipgnosis bereits investiert.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Bob Dylan hat es für 400 Millionen Dollar getan. Neil Young für 150 Millionen. Lindsay Buckingham und Mick Fleetwood von Fleetwood Mac wurden bei ähnlichen Summen schwach. Selbst Shakira konnte nicht widerstehen, ließ aber keine Zahlen durchsickern. CD-Verkäufe brechen ein, ebenso Konzerteinnahmen – immer mehr Musiker verkaufen daher die Rechte an ihren Songs für teures Geld. Die Branche befindet sich im Goldrausch, Popmusik ist zur milliardenschweren Geldanlage avanciert.