Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


Placido Domingo: "Ich sehe das Leben mit neuen Augen"

31. Mai 2020 09:23 Uhr
Placido Domingo
Rund 20 Frauen werfen Placido Domingo vor, ihnen Küsse aufgezwungen, sie begrapscht oder ohne ihr Einverständnis gestreichelt zu haben. Bild: apa

ROM. Der an Covid-19 erkrankte und inzwischen genesene Opernsänger und Dirigent Placido Domingo hat während seiner Krankheit an das Schlimmste gedacht.

"Zeit und Raum sind endlos, wenn man nur darauf wartet, seine Liebsten wieder zu umarmen. Doch während der Krankheit und der Genesungsphase habe ich begonnen, das Leben mit neuen Augen zu sehen", sagte der Künstler. "Ich habe begonnen, allen Dingen den richtigen Wert zu geben. In jedem Land beklagt man tausende Tote, auch in meiner Heimat Spanien. Allein sterben zu müssen, ohne Angehörige an der Seite zu haben, ist der unmenschlichste Aspekt dieses Virus", sagte der