Lade Inhalte...

Kultur

Nena: "Wir sollten uns gegenseitig unterstützen, nicht völlig in die Angst abzurutschen"

06. August 2020 00:04 Uhr

Nena
Ja, diese Frau ist 60 – und sie lässt es wie mit 25 krachen.

Am Sonntag wirbelt Nena beim Picknick-Konzert den Rathausplatz in Gmunden auf.

  • Lesedauer etwa 3 Min
Nena kann gar nicht so alt werden, dass ihr das unbekümmert Jugendliche ausgetrieben wird. Am Sonntag (19 Uhr) gastiert die 1960 als Gabriele Susanne Kerner geborene Mutter des deutschen Pop – sie hat mittlerweile zwei Enkerl – auf dem Rathausplatz in Gmunden, natürlich mit Abstand. Im Gespräch mit den OÖN plaudert die 60-Jährige unter anderem über Konzerte in Zeiten der Pandemie, das Älterwerden und die Liebe.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper