Lade Inhalte...

Literatur

Wenn Hass zur Identität wird

07. November 2020 00:04 Uhr

David Grossman erzählt in "Was Nina wusste" über das Trauma, das sich in einer Familie fortpflanzt.

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Niemand kann die Kinder schützen, wenn die Realität so grausam ist. Die einzige Chance, Kinder zu beschützen, ist, die Realität zu verändern. Gewalt ist wie eine Säure, die sich überall durchfrisst – auch durch noch so dicke Schutzkleidung", sagt David Grossman im Gespräch mit den OÖN. Über den Schutz der eigenen Kinder kann kaum jemand eindringlicher sprechen als der 66-jährige Schriftsteller aus Israel: 2006 wird sein Sohn Uri während des zweiten Libanon-Kriegs getötet.