Lade Inhalte...

Kultur

Landesmuseum hat 3,2 Millionen Euro an Mehrkosten einfach verschwiegen

Von Peter Grubmüller  07. März 2020 08:16 Uhr

Museumsdepot: Der Umbau des Gebäudes in der Wiener Straße verteuerte sich von 1,7 Millionen auf 4,9 Millionen Euro.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Je näher der 1. April rückt, an dem die 15 Standorte des Landesmuseums mit Kulturquartier und OK (Offenes Kulturhaus) zur oberösterreichischen Kultur-GmbH umgewandelt sein sollen, umso haarsträubender offenbart sich die Arbeit des aktuell im Landesmuseum werkenden Managements. Walter Putschögl, der kaufmännische Chef des Landesmuseums, hatte im Herbst 2018 ein Konzept für ein neues Depot zur Lagerung und Pflege aller Schätze des Landesmuseums ausgeheckt.