Lade Inhalte...

Kultur

Eine Liebe, die nicht sein durfte

Von Helmut Atteneder  16. August 2022 00:04 Uhr

Eine Liebe, die nicht sein durfte
Herausragende Stimmen: Piotr Beczala (Ramadès) und Ève-Maud Hubeaux als Amneris

Salzburger Festspiele: Berechtigter Jubel bei der Neuinterpretation von "Aida" für Sänger und Wiener Philharmoniker, zu hinterfragende Buhs für Regisseurin Shirin Neshat.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ägypten, in der Zeit der Pharaonen. Radamès steht vor einem Karrieresprung. Als Feldherr hat er die verfeindeten Äthiopier besiegt, der König verspricht ihm Ruhm und Reichtum und seine Tochter Amneris, die ihn noch dazu innig liebt. Doch Radamès – wir kennen es aus Weltliteratur wie aus dem Privatleben – liebt eine andere, in dieser Gemengelage falsche, Frau. Aida, die versklavte Tochter des äthiopischen Königs Amonasro.