Lade Inhalte...
WIR SIND ZEITUNG
Texte 2019
Wir sind Zeitung 2019

Wir sind Zeitung, Teil 4

Die digitale Schule und wir

Folgender Beitrag wurde eingereicht von:

Name: Susanne Mayr
Alter: 15
Schule: Handelsakademie Bad Ischl
Klasse: 1ck

Das Robocup-Junior-Team besteht aus den Schülern Rudi Gasperl, Florian Reischl, Martin Kefer, Fahad Fareed und Daniel Schulz, alle aus der 4ck.

Das Interview mit Schülern des vierten Jahrgangs der Handelsakademie Bad Ischl über das Programmieren von Lego-Robotern führten Yüce Melis und Philip Schöndorfer:

  1. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Legoroboter zu programmieren? Durch einen Vorschlag der Direktorin.
  2. Wie lange dauert es, diese Roboter zu programmieren? Man kann es nicht einheitlich sagen, da man manchmal wieder von vorne anfangen muss. Wenn etwas nicht so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat, muss man immer wieder etwas verändern.
  3. Seit wann benutzen Sie die Roboter an der Schule? Seit Oktober 2018 benutzen wir die Roboter an der Schule.
  4. Mit welchem Programm programmieren Sie die Roboter? Wir programmieren die Roboter mit dem Programm Open Roberta.
  5. Seit wann arbeiten Sie mit der Firma Fabasoft zusammen? Wir arbeiten mit der Firma Fabasoft seit Oktober 2018 zusammen.
  6. Wie viel kostet ein Roboter? Ein Roboter-Set kostet € 200 - 400. An der Schule haben wir zwei Sets von Fabasoft zur Verfügung gestellt bekommen.
  7. Möchten Sie in Zukunft weitere Projekte wie dieses starten? Ja, es hat uns sehr gut gefallen und wir können das Projekt auf jeden Fall weiterempfehlen.
  8. Was können diese Roboter alles erledigen? Die Roboter können einer Linie folgen und bei gewissen Zeichen auch rechts oder links abbiegen sowie Hindernissen ausweichen. Sie können Dinge aufheben und woanders ablegen.
  9. Wie hat euch dieses Projekt gefallen? Das Projekt ist zwar noch nicht ganz fertig, aber bis jetzt war es sehr interessant und es hat auch sehr viel Spaß gemacht.


Wir danken für das Interview!

Susanne Mayr

 

Susanne Mayr

Lego-Roboter im Klassenzimmer

Name: Susanne Mayr
Alter: 15
Schule: Handelsakademie Bad Ischl
Klasse: 1ck

Das Robocup-Junior-Team besteht aus den Schülern Rudi Gasperl, Florian Reischl, Martin Kefer, Fahad Fareed und Daniel Schulz, alle aus der 4ck.

Das Interview mit Schülern des vierten Jahrgangs der Handelsakademie Bad Ischl über das Programmieren von Lego-Robotern führten Yüce Melis und Philip Schöndorfer:

  1. Wie sind Sie auf die Idee gekommen, Legoroboter zu programmieren? Durch einen Vorschlag der Direktorin.
  2. Wie lange dauert es, diese Roboter zu programmieren? Man kann es nicht einheitlich sagen, da man manchmal wieder von vorne anfangen muss. Wenn etwas nicht so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat, muss man immer wieder etwas verändern.
  3. Seit wann benutzen Sie die Roboter an der Schule? Seit Oktober 2018 benutzen wir die Roboter an der Schule.
  4. Mit welchem Programm programmieren Sie die Roboter? Wir programmieren die Roboter mit dem Programm Open Roberta.
  5. Seit wann arbeiten Sie mit der Firma Fabasoft zusammen? Wir arbeiten mit der Firma Fabasoft seit Oktober 2018 zusammen.
  6. Wie viel kostet ein Roboter? Ein Roboter-Set kostet € 200 - 400. An der Schule haben wir zwei Sets von Fabasoft zur Verfügung gestellt bekommen.
  7. Möchten Sie in Zukunft weitere Projekte wie dieses starten? Ja, es hat uns sehr gut gefallen und wir können das Projekt auf jeden Fall weiterempfehlen.
  8. Was können diese Roboter alles erledigen? Die Roboter können einer Linie folgen und bei gewissen Zeichen auch rechts oder links abbiegen sowie Hindernissen ausweichen. Sie können Dinge aufheben und woanders ablegen.
  9. Wie hat euch dieses Projekt gefallen? Das Projekt ist zwar noch nicht ganz fertig, aber bis jetzt war es sehr interessant und es hat auch sehr viel Spaß gemacht.


Wir danken für das Interview!

Susanne Mayr

 

Susanne Mayr

Weitere Texte: