Alkolenker (22) rutschte im Mühlviertel auf Gegenfahrbahn - ein Verletzter

Von nachrichten.at   11.Februar 2019

0,88 Promille ergab der Alkotest.

Es war noch vor neun Uhr, als sich der alkoholisierte Mühlviertler ans Steuer setzte. Auf der schneebedeckten Amesedter Landesstraße fuhr er Richtung Oberkappel, als er in der Ortschaft Amesedt in einer starken Rechtskurve auf die linke Straßenseite rutschte. 

Es kam zu einer Kollision mit dem entgegenkommenden Auto, gelenkt von einem 60-Jährigen aus dem Bezirk Rohrbach. Der Verletzte musste mit der Rettung ins Rohrbacher Krankenhaus gebracht werden. 

Auch im unteren Mühlviertel hat ein Alkolenker am Samstagmorgen zwei Unfälle verursacht. Der junge Mann, der keinen Führerschein besaß, wollte "Bier holen". Mehr dazu lesen Sie hier.