Lade Inhalte...

Wirtschaft

Zukauf: Vivatis übernimmt die Mehrheit an Wojnar

Von nachrichten.at   10. Juni 2021 11:05 Uhr

Vivatis-Chef Gerald Hackl

LINZ. Die Linzer Lebensmittelgruppe übernimmt 74 Prozent an dem Wiener Familienunternehmen sowie an den Markenrechten.

Die Linzer Lebensmittelgruppe Vivatis baut ihren Frische-Convenience-Bereich weiter aus und übernimmt 74 Prozent am Wiener Traditionsunternehmen Wojnar's Wiener Leckerbissen sowie die Markenrechte. Das wurde heute, Donnerstag, per Aussendung bekannt gegeben. Voraussetzung ist die Zustimmung der Bundeswettbewerbsbehörde.

Wojnar mit Sitz in Wien hat rund 560 Mitarbeiter: Produziert werden Salate, Aufstriche und Gastronomie-, Feinkost- und Convenience-Produkte, vor allem für unterwegs. Die Exportquote liegt bei 20 Prozent. Das Familienunternehmen Wojnar wurde vor mehr als 90 Jahren gegründet und wird derzeit von drei Schwestern in der dritten Generation geführt. An der Geschäftsführung ändert sich nichts. 

Mit Wojnar werde ein österreichisches Traditionsunternehmen übernommen, das zur Produktvielfalt passe, sagt Vivatis-Vorstandschef Gerald Hackl. Einerseits erweitere man durch diesen Schritt die Expertise im Bereich Frische und Convenience. Andererseits soll dadurch qualitatives Wachstum sicher gestellt werden. Die Vivatis Holding beschäftigt 3400 Mitarbeiter und rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von mehr als 900 Millionen Euro. Zu Vivatis gehören etwa Knabernossi, Inzersdorfer, Maresi, Toni Kaiser und Bauernland. 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less