Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Zinsen für Wohnbaukredite ziehen kräftig an

Von nachrichten.at/apa, 06. Oktober 2022, 12:04 Uhr
Wohnbaukredite: Die Zinsen sinken weiter
Der Zinssatz für neu vergebene Wohnbaukredite in Österreich erreichte laut Nationalbank mit 2,08 Prozent den höchsten Wert seit Februar 2017

WIEN. Die Erhöhung der EZB-Zinsen wirkt sich bereits deutlich bei den Endkunden aus. Der Zinssatz für neu vergebene Wohnbaukredite in Österreich erreichte laut Nationalbank mit 2,08 Prozent den höchsten Wert seit Februar 2017.

Die EZB erhöhte den Leitzins im Juli um 50 und im September um 75 Basispunkte auf 1,25 Prozent. Daher erreichte der Zinssatz für neu vergebene Wohnbaukredite in Österreich laut Nationalbank mit 2,08 Prozent den höchsten Wert seit Februar 2017, was gegenüber dem Tiefststand von 1,12 Prozent im März 2021 einen Anstieg um 96 Basispunkte bedeutet.

Die Entwicklung sei dabei insbesondere von den starken Zinsanstiegen von fix verzinsten (bzw. längerfristig zinsgebundenen) Finanzierungen getrieben, so die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) am Donnerstag in einer Pressemitteilung.

Gleichzeitig stiegen auch die Zinssätze für den gesamten aushaftenden Wohnbaukreditbestand, insbesondere aufgrund von Zinsanpassungen bei variabel verzinsten Krediten, im Juli und August erstmals empfindlich an. Und die Neukreditvergaben erfuhren - unter anderem aufgrund deutlich gestiegener Zinssätze - im August 2022 eine Reduktion.

Bei langfristig (d. h. zumindest auf 10 Jahre) gebundenen Konditionen bei den Neukrediten stiegen die Zinsen im Vorjahresvergleich um 125 Basispunkte auf 2,55 Prozent. Im variabel verzinsten Bereich (bzw. mit kurzfristiger Zinsbindung bis zu einem Jahr) erhöhten sich die Zinsen um 51 Basispunkte auf aktuell 1,44 Prozent.

Erstmals weniger Nachfrage

Gemessen am gesamten Neugeschäft (neben den neu vergebenen auch die im jeweiligen Monat neu verhandelten Kredite zur Schaffung und Erhaltung von Wohnraum) lag der kapitalgewichtete Durchschnittszinssatz im August 2022 mit 1,93 Prozent um 73 Basispunkte über dem Vorjahreswert von 1,20 Prozent.

Aber auch der Zinssatz für den gesamten aushaftenden Wohnbaukreditbestand ist gestiegen. Der kapitalgewichtete Durchschnittszinssatz der Haushalte kletterte von Juni bis August um 15 Basispunkte auf aktuell 1,56 Prozent. Dies war insbesondere auf den mit 47 Prozent vergleichsweise hohen Anteil variabel verzinster Kredite am gesamten Bestand von Wohnbaukrediten zurückzuführen, welche unmittelbar von den aktuellen Änderungen der Marktzinssätze betroffen sind. Das Zinsniveau dieser variabel verzinsten Kredite stieg im Bestand zwischen Juni und August um 30 Basispunkte.

Während die Nachfrage nach Wohnbaukrediten - trotz steigender Zinsen - bis inklusive Juli 2022 hoch blieb, konnte nun erstmals eine deutliche Reduktion der Neukreditvergaben beobachtet werden. Die innerhalb Österreichs neu vergebenen Kredite zur Schaffung und Erhaltung von Wohnraum erreichten im August 2022 mit 1,267 Mrd. Euro den niedrigsten Wert seit Anfang 2017. Der starke Rückgang im August steht in engem Zusammenhang mit dem steigenden Zinsniveau, wobei steigende Immobilienpreise und die anhaltend hohe Inflation die Leistbarkeit von Immobilien weiter einschränken.

Die hohe Nachfrage nach Wohnbaukrediten in den den Vormonaten sei auf Vorzieheffekte vor den Zinserhöhungen und der mit 1. August 2022 in Kraft getretenen Kreditinstitute-Immobilienfinanzierungsmaßnahmen-Verordnung (KIM-VO) zu sehen, so die OeNB. Die Verordnung sieht strengere Vorgaben in Bezug auf Wohnimmobilienfinanzierungen in Österreich vor.

mehr aus Wirtschaft

Umbau der Stahlindustrie verheißt Anlagenbauern ein goldenes Jahrzehnt

Inocon-IP übernimmt Teil von Christof Industries in Wels

Mehr als 100 Millionen Pfund Strafe gegen Santander in London

Haushalte müssen 2023 mit Mehrkosten von zumindest 2.800 Euro rechnen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

38  Kommentare
38  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen