Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

XXXLutz kauft 50 Prozent an deutschem Konkurrenten

Von OÖNachrichten   15. Oktober 2019 09:09 Uhr

XXXLutz Filiale im Innviertel

WELS. Der Welser Möbelhauskonzern XXXLutz setzt seine Expansion fort und erwirbt 50 Prozent an der deutschen Möbelkette Roller.

Schon jetzt ist XXXLutz gemeinsam mit Poco die Nummer zwei hinter Ikea in Deutschland. Nun werde dies mit einem Hälfteanteil an der Nummer fünf abgesichert, bestätigt Unternehmenssprecher Thomas Saliger im Gespräch mit den OÖNachrichten. Die Zustimmung der Wettbewerbshüter zu dieser Übereinkunft steht noch aus.

Zwei Familienunternehmen – XXXLutz der Familie Seifert und die Roller/tejo-Mutter Tessner – verbünden sich demnach in Deutschland rückwirkend mit 1. Oktober. Sie haben dafür eine strategische Partnerschaft vereinbart und wollen damit Ikea auf der einen Seite und dem reinen Onlinehandel auf der andere Seite Paroli bieten.

Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. XXXLutz beteiligt sich zur Hälfte an den 130 Roller-Märkten in Deutschland und Luxemburg, an den acht Schulenburg-Einrichtungszentren sowie den 20 Möbeldiskonter-Märkten SB Lagerkauf. Der Gesamtumsatz von Roller und tejo/Schulenburg betrug zuletzt 1,4 Milliarden Euro.

Die XXXLutz-Gruppe ist mit der 2018 fixierten Komplettübernahme des größten deutschen Einrichtungsdiskonters Poco von Steinhoff quasi zum zweitgrößten Möbelhändler in Deutschland aufgestiegen. Gesellschaftsrechtlich gehört Poco dem XXXLutz-Miteigentümer Andreas Seifert und ist im Giga-Einkaufsverband gebündelt. Dort wird nun auch Roller Mitglied. Grundsätzlich bleiben die beiden Gruppen aber voneinander unabhängig und wollen auf dem Markt als Konkurrenten auftreten.

Die XXXLutz-Gruppe betreibt 283 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern (Österreich, Deutschland, Tschechien, Ungarn, Slowenien, Slowakei, Kroatien, Rumänien, Bulgarien, Schweiz, Schweden und Serbien) und beschäftigt mehr als 22.200 Mitarbeiter. In Deutschland betreibt die Gruppe 46 XXXLutz-Einrichtungshäuser und 42 Mömax-Mitnahmemärkte mit insgesamt 11.000 Mitarbeitern. Poco setzt mit 123 Häusern und fast 8000 Mitarbeitern in Deutschland 1,6 Milliarden Euro um.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less