Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

S&T holt sich externen Experten in den Aufsichtsrat

29. Dezember 2021 00:04 Uhr

Hannes Niederhauser

LINZ. Ein unabhängiger Experte für die Themen Recht und Verhaltensregeln (Complicance) soll in das Kontrollgremium geholt werden.

Zusätzlich zur externen Prüfung der Vorwürfe der Börseanalysefirma Viceroy Research durch den Wirtschaftsprüfer Deloitte – die OÖN haben berichtet – will das Linzer IT-Unternehmen S&T nun auch den Aufsichtsrat vergrößern. Man werde sich einen unabhängigen Experten für die Themen Recht und Verhaltensregeln (Complicance) in das Kontrollgremium holen, kündigte der Vorstandsvorsitzende des börsenotierten Konzerns, Hannes Niederhauser, gestern an.

Inhaltlich wies der Vorstandschef die Anschuldigungen erneut zurück, die die S&T-Aktie vor zwei Wochen um rund ein Drittel hatten abstürzen lassen. Die Papiere haben sich seither nur teilweise erholt. Viceroy bezeichnete S&T in einem Bericht von Mitte Dezember als völlig überbewertet. Die Unternehmensstruktur sei unnötig komplex, zudem gebe es außerbilanzielle Einheiten, die als Minderheitsbeteiligungen ausgewiesen worden seien, lauten die Vorwürfe.

Das Linzer Unternehmen veröffentlichte am Dienstag eine ausführliche Reaktion auf die Vorwürfe. Die Untersuchung solle im Laufe des ersten Quartals 2022 abgeschlossen und veröffentlicht werden. Die operative Prognose für das laufende Geschäftsjahr bleibe aufrecht, so das Unternehmen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

3  Kommentare 3  Kommentare