Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Oberösterreich bei Forschung im Spitzenfeld

Von OÖN/Wirtschaft   09. August 2019 00:04 Uhr

Oberösterreich bei Forschung im Spitzenfeld
Martin Bergsmann

LINZ. Oberösterreich liegt bei den Basisprogrammen, der wichtigsten Förderschiene der Forschungsförderungsgesellschaft (FFG), im Spitzenfeld.

2018 entfielen 78,1 Millionen Euro auf Oberösterreich. Das entspricht einem Anteil von 26 Prozent der Gesamtförderung aus den Basisprogrammen in der Höhe von 294,4 Millionen Euro. Die FFG-Daten würden belegen, dass Forschung und Entwicklung für die heimischen Unternehmen wichtig seien und diese ihre Innovationskraft weiter stärken, sagte Martin Bergsmann, Technologiesprecher der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer, gestern in einer Aussendung.

Insgesamt wurden von der FFG im vergangenen Jahr Förderungen (ohne Breitband) in der Höhe von 618 Millionen Euro bewilligt. Davon gingen 136 Millionen nach Oberösterreich. Gegenüber 2017 konnte Oberösterreich merklich zulegen: Vor zwei Jahren waren es 109 Millionen Euro. 90 der 136 Millionen Euro sind für Unternehmen bestimmt. Das spiegelt laut Bergsmann die Stärke des Industriestandorts.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less