Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

MAN Steyr: "Harte und zähe Verhandlungen"

31. Oktober 2020 00:04 Uhr

Erich Schwarz
Betriebsratschef Erich Schwarz

STEYR. Im Steyrer Werk des deutschen Lkw-Herstellers MAN wird es vorerst nicht zu Streiks kommen. Das bestätigte Betriebsratschef Erich Schwarz den OÖNachrichten: "Derzeit ist nichts geplant."

Am Donnerstag trafen sich Konzernführung, Belegschaftsvertretung, Werksleitung und Gewerkschaft in Steyr zu Verhandlungen. Neuerlich habe der Vorstand aus Deutschland seine Pläne einer Schließung des Steyrer Werks bis spätestens Ende 2023 untermauert, so Schwarz. "Er hat gesagt, dass das Arbeiten in Polen um ein Vielfaches billiger ist." Eine Abwanderung will der Belegschaftsvertreter "um jeden Preis verhindern".

Schwarz erwartet, dass es noch vieler Gesprächsrunden bedarf. "Es werden harte und zähe Verhandlungen." Auf politischer Ebene sei durch den vor zwei Wochen erfolgten Warnstreik in Steyr Bewegung hineingekommen. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) habe signalisiert, zu Gesprächen nach Steyr zu kommen. (rom)

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

24  Kommentare expand_more 24  Kommentare expand_less