Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Jeder Fünfte arbeitet in einem Sozialbetrieb

Von OÖN   16. Juni 2021 00:04 Uhr

Jeder Fünfte arbeitet in einem Sozialbetrieb
G. Koren, S. Kunz, P. Eiselsberg

LINZ. Oberösterreich als Hochburg der Ehrenamtlichen.

Die Sozialunternehmen sind wichtige Versorgungseinrichtungen: Eine Studie des Linzer IMAS-Instituts zeigt, dass sie auch in der Bevölkerung einen hohen Stellenwert genießen. "93 Prozent der 500 im Frühjahr befragten Oberösterreicher sagen, dass der Sozialbereich eine wichtige Säule für eine funktionierende Gesellschaft ist", sagte IMAS-Chef Paul Eiselsberg bei der Präsentation der Studie, die von der Interessenvertretung der Sozialunternehmen im psychosozialen- und Behindertenbereich beauftragt wurde.

Jeder fünfte Oberösterreicher arbeitet beruflich oder ehrenamtlich im Sozialbereich. Die Sozialunternehmen seien daher auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Die Ergebnisse der Studien hätten überrascht, sagt Silvia Kunz, Geschäftsführerin von FAB: Inklusion für Menschen mit Beeinträchtigung ist Ziel des Vereins. "Corona hat gezeigt, dass wir ein gesellschaftsrelevanter Bereich sind." Die Frage sei allerdings, wie nachhaltig dieser "Corona-Flow" sei. Bis Personen mit psychischen Erkrankungen Hilfe bekommen, dauere es oft viel zu lange, sagte Gernot Koren, Geschäftsführer von pro mente OÖ, der eine ausreichende finanzielle Ausstattung forderte.

31 Mitglieder gehören der IV Sozialunternehmen OÖ an: 7500 Mitarbeiter sind beschäftigt.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less