Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Hypo-Vorstand wird kleiner: Neuer Chef im Jänner

14. Dezember 2019 00:04 Uhr

Hypo-Vorstand wird kleiner: Neuer Chef im Jänner
Nachfolger gesucht

Nach dem überraschenden Tod von Andreas Mitterlehner sucht der Hypo-Aufsichtsrat einen Nachfolger.

Seit Mittwoch läuft die Ausschreibung für diesen Posten, bis 11. Jänner kann man sich bewerben. Die Haupteigentümer ( Land Oberösterreich und Raiffeisen Landesbank) wollen aber auch den Vorstand von drei auf zwei Personen verkleinern. Das würde wahrscheinlich bedeuten, dass der Vertrag von Sonja Ausserer-Stockhammer nicht mehr verlängert und nachbesetzt würde. Das Vorstandsmitglied sitzt auf einem Posten, der früher der SPÖ zustand.

Für die Mitterlehner-Nachfolge gibt es dem Vernehmen nach bisher keine Bewerbung. Zurzeit kursieren in der Branche und in der Politik nur Gerüchte. Da Thomas Wolfsgruber auf einem RLB-Ticket im Hypo-Vorstand sitzt, wird wohl das Land bei der Besetzung des Vorstandschefs das gewichtigste Wort haben. Was natürlich nicht ausschließt, dass jemand aus der RLB zum Zug kommt.

Naheliegend würde erscheinen, wenn der Chef der Finanzmarktaufsicht (FMA), Klaus Kumpfmüller, Hypo-Chef würde. Der Oberösterreicher hat in der Hypo gearbeitet, kennt die Bank gut und ist auch in der Politik gut vernetzt. Fraglich ist, ob Kumpfmüller so einfach von der FMA zur Hypo wechseln könnte.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less