Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Handys: Emporia trotzt der Corona- und Chipkrise

Von Martin Roithner  24. November 2021 03:40 Uhr

LINZ. Warum beim Linzer Hersteller Smartphones und nicht mehr Tastentelefone das Wachstum treiben.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die Corona-Pandemie hat beim Linzer Seniorenhandy-Hersteller Emporia mehrere Effekte ausgelöst: Einerseits hat das Unternehmen der Krise getrotzt, andererseits kommt es zu Umwälzungen in der Sortimentsstruktur. "Obwohl wir mit Tastentelefonen groß geworden sind, stagniert dieser Bereich. Wachstumstreiber sind Smartphones", sagt Emporia-Geschäftsführerin und -Alleineigentümerin Eveline Pupeter. Derzeit betrage das Umsatzverhältnis 70:30 zugunsten von Tastentelefonen. Pupeter erwartet, dass sich