Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Global Hydro setzt Schwerpunkt zur Digitalisierung

27. November 2020 00:04 Uhr

NIEDERRANNA. Global Hydro, der Spezialist aus Niederranna für kleine Wasserkraftwerke, erweitert wegen der Coronakrise seine Digitalisierungsstrategie.

Vom oberen Mühlviertel aus soll das weltweite Netzwerk mit 13 Niederlassungen betreut werden, teilte Global Hydro gestern, Donnerstag, mit.

Schon bisher sei man in der Lage gewesen, Kraftwerke auch aus der Ferne dreidimensional zu planen und zu steuern. Nun könnten die Mitarbeiter von Oberösterreich aus aber auch die Inbetriebnahme und Abnahme aller globalen Projekte digital durchführen, heißt es. "So können wir Kunden trotz Reisebeschränkungen betreuen", sagt Geschäftsführer Richard Frizberg. Zu diesem Zweck werden Datenspezialisten und IT-Kräfte gesucht.

Global Hydro hat an die 210 Mitarbeiter und setzte zuletzt rund 53 Millionen Euro um. Im April war die Hälfte der Belegschaft in Kurzarbeit, nun läuft der Betrieb normal.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less