Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

"Fühlen uns schon gut überwacht"

Von Dietmar Mascher  21. Juli 2021 00:04 Uhr

LINZ. Sparkassen-Vorstandschefin Huber über Geldwäsche und Behörden:

  • Lesedauer etwa 1 Min
Sie sehe in einer Obergrenze für Bargeldtransaktionen nicht das Ende des Bargelds, frage sich aber, ob es nicht wichtigere Maßnahmen gebe, sagt die Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Oberösterreich, Stefanie Huber. OÖNachrichten: Die EU-Kommission will eine Obergrenze für Bargeldgeschäfte von 10.000 Euro. Was bedeutet das für den Bargeldverkehr? Stefanie Huber: Bargeld ist in ganz Österreich nach wie vor sehr beliebt. Ich verstehe grundsätzlich die Tendenz der EU-Kommission, die Geldwäsche in