Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Bauernbund holt für Wahljahr 2021 neuen Direktor

Von Roland Vielhaber  14. Februar 2020 00:04 Uhr

Bauernbund holt für Wahljahr 2021 neuen Direktor
Wolfgang Wallner und Maria Sauer

Der Feldkirchner Wolfgang Wallner übernimmt im Mai von Maria Sauer das Amt des Bauernbund-Direktors.

Bei der 100-Jahr-Feier des oberösterreichischen Bauernbundes im Sommer stand Maria Sauer als Direktorin noch in der ersten Reihe. Seit gestern steht fest: Der Feldkirchner Wolfgang Wallner wird ihr in dieser Position im Mai nachfolgen – nach außen hin ein überraschender Wechsel für die meisten der 42.000 Mitglieder in Oberösterreich. Zuvor hatte Sauer dieses Amt acht Jahre lang bekleidet.

Tatsächlich dürfte es sich um einen Schachzug rechtzeitig vor der Landwirtschaftskammer-Wahl im Jänner des nächsten Jahres handeln. Da darf im nach wie vor gewichtigen Bauernbund nichts schiefgehen, auch weil im Herbst darauf die Landtagswahl ins Haus steht und die Bauern für Landeshauptmann Thomas Stelzer ein wichtiges Klientel darstellen. Mit Wallner holten die VP und Bauernbund-Obmann Max Hiegelsberger einen erfahrenen Mann, der diese Kammerwahl erfolgreich schlagen muss. Er genießt, so heißt es, das Vertrauen der Basis. Sauer hingegen haben Insider in den vergangenen Monaten eine gewisse Müdigkeit nachgesagt. Viele Abendtermine sowie auch die nicht immer friktionsfrei laufende Partei-Arbeit sowie auch so mancher Widerstand aus der Riege der Bauern hätten Spuren hinterlassen.

Zur Erinnerung: Im Jahr 2012 wurde die damals 44-jährige Groß Gerhartserin (Niederösterreich) quasi als Quereinsteigerin mit der Geschäftsführung des oberösterreichischen Bauernbundes betraut, zuvor war die gelernte Tourismusfrau in Marketing und Vertrieb tätig. "In die Privatwirtschaft zieht es mich auch wieder", sagte Sauer im OÖN-Gespräch. Und: "Ich bin in einem Alter, in dem man sich die Frage stellt, ob man nicht noch etwas anderes machen möchte." Zum Jahreswechsel habe es dann erste Gespräche mit Hiegelsberger gegeben.

Wallner als Nachfolger aus dem Hut zu ziehen, war weniger überraschend. Der 47-jährige Feldkirchner kennt die Szene, bereits 1995 wurde er beim Bauernbund Vorstandsmitglied des Netzwerkes Agrar, seit 2003 ist er Mitglied des Landesvorstandes. Die vergangenen Jahre war er bei der Raiffeisenlandesbank Assistent von Aufsichtsratspräsident Jakob Auer. Der gibt dieses Amt im Mai ab. Also zu einem Zeitpunkt, an dem Wallner Bauernbund-Direktor wird.

Artikel von

Roland Vielhaber

Redakteur Wirtschaft

Roland Vielhaber
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

7  Kommentare expand_more 7  Kommentare expand_less