Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Solarkraftwerk der Energie AG liefert mehr Strom als erwartet

09. September 2010 00:04 Uhr

LINZ. Seit 21. Mai 2010 läuft das Solarkraftwerk der Energie AG in Eberstalzell im Probebetrieb und hat in diesen gut drei Monaten die Erwartungen mehr als erfüllt.

Mit 449.025 Kilowattstunden erzeugtem Strom lieferte die sechs Millionen Euro teure Anlage 45 Prozent der erwarteten Jahreserzeugung. Diese Menge reicht, um 128 Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen. Der dort erzeugte Strom ist derzeit rund doppelt so teuer wie „herkömmlicher“ Haushaltsstrom. Mit einem Megawatt Leistung ist das Sonnenkraftwerk die größte Anlage dieser Art in Österreich. Insgesamt sind fast 8000 Quadratmeter Paneelfläche installiert worden.

Dabei geht es der Energie AG gar nicht so sehr um die Stromerzeugung. Durch die Größe der Anlage eigne sie sich gut für die Anwendungs- und Technikforschung im Bereich Photovoltaik, sagte gestern Leo Windtner, Generaldirektor der Energie AG, bei einem Pressegespräch in Linz.

Sein Unternehmen wolle mit dieser Anlage auch zeigen, dass es bei der Energieerzeugung klar in Richtung erneuerbare Quellen gehe. Österreich sei nicht „a priori ein Solarenergie-Land“, sagte Windtner, aber die Anlage liefere Know-how für die Anwendung dieser Technik, etwa auch für Privathaushalte.

Die Forschungsorientierung der Anlage zeigt sich auch in der Tatsache, dass dort fünf verschiedene Paneeltypen installiert wurden. Dazu gibt es noch sechs bewegliche Kollektoren, die sich automatisch immer im idealen Winkel zur Sonne ausrichten. (hn)

0  Kommentare 0  Kommentare