Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Führungswechsel bei Josko

Von Dietmar Mascher   23. November 2015 09:24 Uhr

Christa Wagner, Johann Scheuringer

KOPFING. Nach unzähligen Gerüchten ist es jetzt fix: Johann Scheuringer jun. folgt seiner Schwester Christa Wagner nach.

Nachdem in den vergangenen Monaten unzählige Gerüchte über die Zukunft des Innviertler Fenster- und Türenherstellers Josko die Runde gemacht haben, macht es die Familie nun offiziell: Johann Scheuringer junior, der Sohn des Firmengründers, übernimmt sowohl die Mehrheit als auch die operative Führung des Unternehmens. Seine Schwester Christa Wagner zieht sich aus dem Geschäft zurück und hält nur noch einen Minderheitsanteil.

Die Gerüchte hatte dabei einen realen Hintergrund. Denn in der Familie Scheuringer-Wagner gab es eine grundlegende Diskussion über die künftige Ausrichtung des Unternehmens. Während Christa Wagner mit einem strategischen Partner eine offensive Expansion einleiten wollte, sprach sich ihr Bruder für einen langsameren, organischen Wachstumspfad aus. Die Entscheidung fiel für den zweiten Weg aus. Darüber wurden die 800 Mitarbeiter und 150 Vertriebspartner informiert. Johann Scheuringer hält nun 84,7 Prozent der Anteil, Johann Scheuringer senior hat 9,4 und Christa Wagner behält 5,9 Prozent. Josko erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 126 Millionen Euro, drei Viertel davon entfallen auf Fenster.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

36  Kommentare expand_more 36  Kommentare expand_less