Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

Bei Steyr Motors herrscht große Unruhe nach personellen Abgängen

24. Juli 2018 00:04 Uhr

 Bei Steyr Motors herrscht große  Unruhe nach personellen Abgängen
Bis zu 2000 Motoren für Spezialanwendungen werden im Jahr bei Steyr Motors erzeugt.

Führungskräfte-Exodus, Verluste und Verkaufsgerüchte rund um chinesischen Eigentümer.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Ex-Minister Rudolf Streicher und der damalige Geschäftsführer Rudolf Mandorfer haben Steyr Motors 2012 an chinesische Eigentümer verkauft. Jetzt herrscht große Unruhe um den Spezialmotorenhersteller Steyr Motors. In den vergangenen Monaten kam es zu einem massiven Abgang an Führungs- und Schlüsselkräften. Die Lieferanten erhalten ihr Geld erst nach mehrmaliger Mahnung. Gleichzeitig steigen in dem Unternehmen die Entwicklungsaufwendungen für den chinesischen Eigentümer – ohne dass diese
 

Jetzt sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive OÖNplus-Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneFundierte Kommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Ihre Lieblingsautoren

Sie sind bereits auf nachrichten.at registriert?
Dann loggen Sie sich jetzt mit Ihren Benutzerdaten ein und genießen Sie die zahlreichen Vorteile von OÖNplus — bis auf weiteres kostenlos!



  • Kunde ist nicht eingeloggt!
  • IP 35.175.191.168 konnte nicht dem Googlebot zugeordnet werden
  • Zugriff stammt nicht von einem Mitarbeiteraccount
  • Zugriff stammt nicht aus dem IP-Bereich des Hauses.92.60.14.72


ANMELDUNG close

Griaß Di! Bitte möd di mit deine Benutzerdaten au.

NOCH KEINEN ACCOUNT?

Mit Ihrer Anmeldung erklären Sie sich mit unseren AGB einverstanden.