Lade Inhalte...

Wirtschaftsraum OÖ

250 neue Arbeitsplätze in Fleischwerk in Eberstalzell

19. Oktober 2019 00:04 Uhr

250 neue Arbeitsplätze in Fleischwerk in Eberstalzell
Heute wird das neue Fleischwerk des Handelskonzerns direkt an der Westautobahn offiziell eingeweiht.

EBERSTALZELL. Rewe investierte einen knapp dreistelligen Millionenbetrag.

Heute lädt der Handelskonzern Rewe zur feierlichen Weihe seines neuen Fleischwerks. Der Konzern, zu dem unter anderem Billa, Merkur und Bipa gehören, hat in Eberstalzell einen knapp dreistelligen Millionenbetrag investiert und schafft 250 neue Arbeitsplätze. In Summe beschäftigt Rewe in Oberösterreich 5000 Mitarbeiter.

"Generell ist Oberösterreich für Rewe ein Kernmarkt. Aber: Wir wollen hier noch stärker präsent sein", sagt Marcel Haraszti, Österreich-Vorstand der Rewe International AG. Der neue Standort liegt verkehrstechnisch günstig direkt an der Westautobahn A1. Auch das Zentrallager der Rewe in Ohlsdorf ist nicht weit entfernt.

Mit der Einweihung werde der Endspurt zum Vollbetrieb eingeläutet. Diesen soll das Werk im März 2020 aufnehmen. Dann werden laut Plan dort allein 90 gelernte Fleischer tätig sein. Seit Jahresbeginn bildet Rewe Lehrlinge in Eberstalzell aus.

Auf einem Areal von 35.500 Quadratmetern wurde eine vollautomatisierte Produktion eingerichtet. Für den Lebensmittelhändler ist Frischfleisch von strategischer Bedeutung. Um alle Filialen zentral beliefern zu können, wurden die Kapazitäten sukzessive ausgeweitet. Fleischwerke betreibt Rewe auch in Traiskirchen, St. Veit und Radstadt. Der bisherige Betrieb in Ansfelden wird in den neuen Standort Eberstalzell übergeführt. Ansfelden bleibt aber als Lager bestehen. Von dort werden 250 Geschäfte beliefert.

80 Prozent Eigenmarkenanteil

Die Rinder und Schweine werden von Schlachthöfen aus Österreich bezogen, teilte der Konzern mit. Großer Wert werde auf das AMA-Gütesiegel und auf das eigene Bio-Siegel "Ja! Natürlich" gelegt. Der Eigenmarkenanteil bei Frischfleisch im Rewe-Sortiment liegt bei mittlerweile 80 Prozent. Aus rund 20.000 Tonnen Frischfleisch werden 400 Artikel der Eigenmarken Hofstädter, Merkur Selektion und Efef produziert. (sd)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaftsraum OÖ

13  Kommentare expand_more 13  Kommentare expand_less