Lade Inhalte...

Wirtschaft

WhatsApp-Frist läuft aus: Das sollten Sie wissen

15. Mai 2021 00:04 Uhr

Neue Nutzungsregeln: Wer nicht zustimmt, kann den Dienst noch eine Weile nutzen. Datenschützer raten ab.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Der weltgrößte Messengerdienst möchte endlich Geld verdienen und dafür seine Nutzungsregeln absichern. Ursprünglich wollte der Konzern, der 2014 für rund 22 Milliarden US-Dollar von Facebook gekauft wurde, das bis Februar über die Bühne bringen. Heftige Kritik und ein millionenfacher Nutzer-Exodus ließen die Verantwortlichen zurückrudern. Es geht jetzt vor allem um Nachrichten von Unternehmen an ihre Kunden, inklusive Werbung.