Lade Inhalte...

Wirtschaft

Warum Billigfleisch die deutschen Schlachthöfe teuer zu stehen kommt

20. Mai 2020 00:04 Uhr

LINZ. Prekäre Arbeitsverhältnisse, miese Unterkünfte: Große Schlachthöfe als Corona-Hotspots

  • Lesedauer etwa 2 Min
"Eine verseuchte Branche", titelte der "Spiegel" zuletzt über die Fleischverarbeitungsindustrie in Deutschland. Tatsächlich standen Schlachthöfe in der Vergangenheit meist im Brennpunkt, wenn es um Tiertransporte, Hygiene oder den qualvollen Tod der Tiere ging. Mit dem Coronavirus wird nun Kritik am Umgang mit den Mitarbeitern laut: Arbeitsverhältnisse und Unterbringung der Menschen aus dem Osten seien prekär.