Lade Inhalte...

Wirtschaft

Wärmebranche wehrt sich gegen "Heizungsverbote"

Von OÖN   04. Mai 2021 00:04 Uhr

WIEN. Die heimische Wärmebranche hat keine Freude mit der kolportierten Einigung zwischen Bund und Ländern auf ein Aus für Öl- und Gasheizungen.

In einem offenen Brief von Verbänden und Unternehmen an Kanzler Sebastian Kurz und die Länderchefs macht man sich für "Technologieoffenheit" und Innovation anstelle von Verboten stark.

Fast alle derzeit mit fossiler Energie betriebenen Heizungstechnologien könnten auch mit erneuerbaren Energien betrieben werden, etwa mit grünem Strom, grünem Gas und Holz. Man befürworte die Klimaziele, aber es sei kontraproduktiv, heute rechtlich festzulegen, mit welcher Technologie diese erreicht werden sollen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less