Lade Inhalte...

Wirtschaft

Vorsorgen drücken auf das Ergebnis der Sparkasse OÖ

24. September 2020 00:04 Uhr

Vorsorgen drücken auf das Ergebnis der Sparkasse OÖ
Stefanie Huber

LINZ. Im Halbjahr sank der Vorsteuergewinn von 49 auf 18 Millionen

  • Lesedauer etwa 2 Min
Das erste Halbjahr 2020 der Sparkasse OÖ ist operativ noch recht gut verlaufen. Die Vorsorgen bei den Risikokosten drückten das Ergebnis vor Steuern aber von 49,2 Millionen Euro im Vorjahr auf jetzt 18 Millionen Euro. "Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass die regionale Wirtschaft wieder anspringt", sagt Stefanie Christina Huber, Vorstandsvorsitzende des Instituts, im Gespräch mit den OÖNachrichten.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper