Lade Inhalte...

Wirtschaft

Von Linz an die New Yorker Börse

Von nachrichten.at/uru   01. August 2019 18:37 Uhr

wirtschaft
John van Siclen (CEO) und Gründer Bernd Greifender (CTO)

LINZ/NEW YORK. Das Software-Unternehmen Dynatrace, das seine Wurzeln mit dem Gründer Bernd Greifeneder in Linz hat, hat gestern, Donnerstag, erfolgreich sein Börsedebut an der Wall Street in New York hingelegt.

35,6 Millionen Aktien wurden begeben und mehr als eine halbe Milliarde Dollar eingesammelt. Damit liegt der Unternehmenswert laut Forbes-Magazin bei 4,5 Milliarden Dollar (4,1 Milliarden Euro).

„Wir haben Dynatrace 2005 mit dem ehrgeizigen Ziel ins Leben gerufen, das erfolgreichste Unternehmen im Bereich Application Performace-Monitoring (APM) auf dem Markt zu werden“, sagt Greifeneder. „Dieser Börsengang ist ein Meilenstein und gleichzeitig Sprungbrett für unsere weitere Unternehmensentwicklung“, so der Technik-Chef.

dynatrace IPO NYSE

Geschäftsführer ist John Van Siclen, der dynatrace in die Höhe zog: Seit 2008 von vier auf 431 Millionen Dollar Umsatz und von 60 auf 2000 Mitarbeiter (davon 450 in Österreich in Linz, Hagenberg und Klagenfurt).

Dynatrace steht im Eigentum des Chicagoer Investors Thoma Bravo, der dynatrace 2014 für 2,4 Milliarden Dollar gekauft hatte. Dieser wird weiterhin die überwiegende Mehrheit der Anteile halten. In Linz übersiedelt das Unternehmen bis Herbst von der Freistädter Straße in Urfahr ins Hafenviertel.

Bernd Greifeneder, dynatrace (Werk)
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less