Lade Inhalte...

Wirtschaft

voestalpine rutscht im dritten Quartal in die Verlustzone

06. Februar 2020 08:38 Uhr

Dunkle Wolken über dem voestalpine Logo.

LINZ. Alle vier Geschäftsbereiche der voestalpine schreiben rote Zahlen.

  • Lesedauer etwa 2 Min
An der Börse war die Bekanntgabe der Verluste nach neun Monaten des Geschäftsjahres am Donnerstag keine Überraschung. Im Gegenteil: Weil der voestalpine-Vorstandschef Herbert Eibensteiner von einer Stabilisierung der Nachfrage – auch in so kritischen Bereichen wie der Automobilkunden – berichten konnte, stieg der Aktienkurs sogar an. Anfangs sprang die Aktie um 2,8 Prozent nach oben, der Gewinn schmolz über den Tag zusammen.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper