Lade Inhalte...

Wirtschaft

US-Amerikaner macht Runtastic Beine

18. April 2019

US-Amerikaner macht Runtastic Beine
Scott Dunlap

PASCHING. Scott Dunlap wird Florian Gschwandtners Nachfolger bei der Fitness-App.

Vor sieben Monaten gab Florian Gschwandtner überraschend seinen Rücktritt bei Runtastic bekannt. Der Mitgründer der Paschinger Fitness-App teilte mit, das Unternehmen sei nun erwachsen, und mit Eigentümer Adidas gebe es noch viel Potenzial zur Weiterentwicklung.

Lange wurde spekuliert, wer Gschwandtners Posten übernimmt. Seit gestern, Mittwoch, ist das Rätsel gelöst: Scott Dunlap wird neuer Chef bei Runtastic.

Der 49-jährige US-Amerikaner bildet ab 27. Mai das Führungsteam mit den Mitgründern Alfred Luger und Christian Kaar sowie Finanzchef Mathis Gerkensmeyer. Das teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Runtastic ist das wohl bekannteste Beispiel eines erfolgreichen österreichischen Start-ups. Der Fitness-App-Entwickler wurde vor zehn Jahren von Gschwandtner, Luger, Kaar und Rene Giretzlehner gegründet.

2013 kaufte sich das Berliner Verlagshaus Axel Springer mit 50,1 Prozent in das Software-Unternehmen ein. Der große Coup folgte 2015, als der deutsche Sportartikelhersteller Adidas Runtastic für 220 Millionen Euro übernahm. Runtastic hat rund 240 Mitarbeiter.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

3  Kommentare expand_more 3  Kommentare expand_less

Meistgelesene Artikel