Lade Inhalte...

Wirtschaft

Trotz höherer Preise: Bio-Anteil im Handel weiter steigend

Von nachrichten.at/apa   23. September 2022 11:31 Uhr

++ THEMENBILD ++ INFLATION / LEBENSMITTEL / TEUERUNGEN / PREISE / EINKAUF
Die Preise für Lebensmittel sind besonders gestiegen.

WIEN. Trotz der stark gestiegenen Preise im Lebensmittelhandel wächst der Bio-Anteil weiter, wobei sich diese Warengruppe weniger stark verteuert hat als konventionelle Produkte, geht aus der AMA-Marktanalyse für das erste Halbjahr 2022 hervor.

Die Zahlen des ersten Halbjahres 2022 (Umsatz 431 Milionen Euro) würden mit einem Plus von 2,5 Prozent beim Bioanteil darauf hoffen lassen, dass sich der Bio-Markt weiter gut entwickelt, so Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing. Es zeige sich, dass die Preise für biologische Lebensmittel im AMA-Warenkorb weniger stark gestiegen sind als jene für konventionelle Waren. "Während die Preise im ersten Halbjahr bei konventionellen Produkten um 7,8 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode zugelegt haben, beträgt die Steigerung beim Bio-Warenkorb 3,5 Prozent", rechnete Blass vor.

81 Prozent aller Bio-Lebensmittel werden über den Lebensmitteleinzelhandel vertrieben, 14 Prozent über den Direktvertrieb und den Fachhandel, 5 Prozent des Bio-Gesamtmarktes entfallen auf die Gastronomie. Den höchsten Bio-Anteil verbuchten im ersten Halbjahr 2022 Milch und Naturjoghurt. Ebenso stiegen die Bio-Anteile bei Butter, Käse, Wurst und Schinken leicht. "Bio-Fleisch und Bio-Geflügel kommen im Vergleich mit den vergangenen beiden Halbjahren wertmäßig sogar auf ein Plus von 1,5 Prozentpunkten. Obst und Gemüse werden auch häufiger in Bio-Qualität gekauft. Nur bei den Produktgruppen Kartoffeln und Eiern ist ein Rückgang zu verzeichnen", teilte die Agrar Markt Austria mit.

Nahezu jeder Haushalt in Österreich kaufte von Jänner bis Juni 2022 mindestens einmal ein Bio-Produkt. Die Frequenz der Einkäufe ging leicht zurück und die Kaufgewohnheiten passen sich langsam einem Vor-Corona-Niveau an. Dennoch landeten insgesamt fast 31 kg Bio-Lebensmittel in den Einkaufswägen, gibt sich die AMA zufrieden.

Sie hat die Beweggründe für den Öko-Einkauf in einer Umfrage erfragt: Als Hauptmotiv für die Wahl von Bio-Produkten gaben die "Heavy User" Tierwohl an, gefolgt von Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Die Motive für den "Durchschnitts-User" liegen hingegen eher bei der Selbstfürsorge und dem Geschmack.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung