Lade Inhalte...

Wirtschaft

Telefonieren ins EU-Ausland ab morgen günstiger

Von OÖN   14. Mai 2019

Telefonieren ins EU-Ausland ab morgen günstiger
SMS kosten maximal 7,2 Cent.

WIEN. Ab Mittwoch zahlt man maximal 22,8 Cent pro Minute für Anrufe von Österreich aus.

Nachdem Roaming-Gebühren für Telefonate aus EU-Ländern ins Heimatland bereits 2017 abgeschafft wurden, werden nun auch Telefonate und SMS vom Heimatland ins EU-Ausland deutlich günstiger.

Ab morgen, Mittwoch, sind die Gebühren für Konsumenten aufgrund einer EU-Verordnung gedeckelt – in Österreich für Anrufe mit maximal 22,8 Cent (inklusive Mehrwertsteuer) pro Minute und 7,2 Cent pro SMS. Die Deckelung gilt sowohl für Festnetz-Anrufe als auch für Handygespräche. Voraussichtlich noch heuer soll die Regelung auch für Anrufe nach Liechtenstein, Island und Norwegen gelten.

Die wichtigsten heimischen Telefonie-Anbieter hatten bereits bisher auch Tarife mit inkludierten Auslandsminuten im Angebot. Nun senken A1 Telekom Austria, Magenta (T-Mobile) und Drei ihre Tarife aufgrund der EU-Verordnung, aber alle schöpfen den maximal zulässigen Preis voll aus.

A1 senkt in allen Privattarifen die Kosten für Gespräche von Österreich in EU-Länder, nach Liechtenstein, Norwegen und Island. Bei T-Mobile (jetzt Magenta) gilt die EU-Regelung seit 7. Mai in allen neuen Handytarifen. Bestehende Kunden werden per Mittwoch umgestellt. Zusatzpakete für Auslandstelefonie bleiben unverändert.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less