Lade Inhalte...

Wirtschaft

Student hackt Laptop des Professors

Von Sigrid Brandstätter 18. Oktober 2019 00:04 Uhr

Student hackt Laptop des Professors
Forscherin Barbara Lehner, Wille, Mayrhofer, Achleitner, Lukas, Lab-Assistentin Anja Hoffmann, stellvertretender Lab-Leiter Josef Küng (JKU)

LINZ. LIT Labor: Bei der Eröffnung eines neuen Speziallabors für Datensicherheit an der Kepler-Uni demonstrieren mehrere Institute, was sie alles können

Der Student Daniel will seinem Universitätsprofessor zwei Fragen stellen: Eine hat er ausformuliert und auf einem USB-Stick gespeichert, die zweite stellt er mündlich. – Und zwar in dem Moment, in dem der Professor den Datenträger in seinen Computer steckt. Derart abgelenkt, registriert der Lehrende nicht, dass sich innerhalb weniger Sekunden vom USB-Stick eine Schadsoftware auf seinen Laptop lädt.

Bei der gestrigen Eröffnung eines neuen interdisziplinären Labors an der Kepler Universität, das die Expertise um Datensicherheit und Hard- und Software zusammenführt, zeigt Daniel, dass er sich ab dem Zeitpunkt seine Zeugnisse selber ausdrucken könnte.

Video: Eröffnung LIT Secure and Correct Systems Lab

 

 

Diese Livepräsentation war einer der Programmpunkte bei der Eröffnung des LIT Secure and Correct Systems Lab. "Datensicherheit ist unser Thema. Wir stehen für Sicherheit von der Systementwicklung bis zum richtigen Vernichten von Daten", sagt Universitätsprofessor Robert Wille, der das Lab leitet.

Dazu haben sich neun Uni-Institute unter ein Dach zusammengeschlossen. "Durch die enge Kooperation können wir Techniker, Ingenieure und Programmierer mehr erreichen als die Summe der einzelnen Institute", erklärt Wille.

Neun Doktoranden erhalten unter diesem Dach eine breitere Ausbildung, als es in den Spezialfächern möglich wäre. Gefördert werden diese Jungforscher vom Land Oberösterreich.

Ein Partner für die Firmen

Wille und sein Stellvertreter Rene Mayerhofer betonen, dass die Kooperation mit heimischen Unternehmen nun einfacher funktionieren sollte. "Es gibt einen Ansprechpartner, der die verschiedenen Disziplinen zusammenbringt." Davon verspricht sich auch Wirtschaftslandesrat Markus Achleitner positive Effekte für die Unternehmen. "Es entstehen nicht nur marktfähige Dienstleistungen, wir erhöhen auch die Sicherheit in Oberösterreichs Wirtschaft."

Auch Rektor Meinhard Lukas ist überzeugt, dass diese Kooperation zu einer besseren Sichtbarkeit der Forschungsleistung führt. Denn auch im internationalen Vergleich sind die Linzer Forschungsleistungen auf diesem Gebiet tonangebend.

Kooperiert wird auch mit der Fachhochschule in Hagenberg und dem Labor für künstliche Intelligenz an der Kepler Uni. Bei der Eröffnung waren auch Banken- und Firmenvertreter dabei, etwa Oberbank-Vorstand Florian Hagenauer, Andreas Aichhorn von Sprecher Automation sowie Christian Altmann von der Business Upper Austria.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Sigrid Brandstätter

Redakteurin Wirtschaft

Sigrid Brandstätter
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less