Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Signa Prime: OLG Wien versagt Sanierungsplan die Bestätigung

Von nachrichten.at/apa, 08. Juli 2024, 15:52 Uhr
signa symbolbild
(Symbolbild) Bild: EVA MANHART

Das Oberlandesgericht (OLG) Wien hat dem Rekurs der Finanzprokuratur gegen die Treuhandsanierung der Signa Prime stattgegeben.

Damit hat das Gericht dem Sanierungsplan die Bestätigung versagt. "Bis zur Rechtskraft der vorliegenden Entscheidung des Oberlandesgerichtes Wien wird das Verfahren weiterhin als Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung geführt", teilte die Rechtsanwaltskanzlei des Signa-Prime-Sanierungsverwalterin Abel Rechtsanwälte am Montag in einer Aussendung mit.

Die Unternehmensfortführung der Signa Prime Selection AG bleibe "weiterhin aufrecht", hieß es vom Sanierungsverwalter. Die Signa Prime kann den OLG-Entscheid aber noch vor dem Obersten Gerichtshof (OGH) anfechten.

Benkos Flaggschiff

Bei der Signa Prime und Signa Development hatten die Gläubiger im März mit großer Mehrheit dem Sanierungsplan inklusive Treuhandlösung zugestimmt. Durch die Treuhand und einen langsameren Immobilienverkauf versprachen sich die Gläubiger höhere Erlöse bei der Abwicklung der Immobiliengesellschaft als bei einem Konkurs. Die Signa Prime war das Flaggschiff der Immobiliengruppe rund um Investor Rene Benko.

mehr aus Wirtschaft

Österreichs erste Mautbrücke aus Holz

Haimbuchner: "Wachkoma" im Wohnbau beendet

CrowdStrike: Eine Sicherheitsfirma in Erklärungsnot

Crowdstrike: Wie der Fehler eines Software-Unternehmens globales Chaos auslöste

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
StefanieSuper (5.283 Kommentare)
am 09.07.2024 10:26

Da war Herr Rene Benko wahrscheinlich baff. Bisher ist er von den "Hobbypolitiker", die uns jahrelang angelogen haben ohne rot zu werden, hofiert worden, weil er sehr gezielt "Spenden" gegeben hat. Herr Kurz hat auch nach seinem Ausscheiden aus der Politik bei ihm angeheuert. Auch Gusenbauer war ihm "untertan". Und nun so was. Er hat ein Firmenkonstrukt gebildet um Steuern zu sparen und kennt sich nun selber nicht aus. Daher stimmt der österreichische Spruch hundertprozentig -- Gier frisst Hirn.

Es gefällt mir aber sehr, dass der Herr Peschorn seinen Job so cool macht!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (35.353 Kommentare)
am 08.07.2024 16:15

Da schau einer an.

Läuft nun doch nicht so wie es sich der Herr Rene B. vorstellte.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen