Lade Inhalte...

Wirtschaft

Rotax-Werk steht unter Strom: Hohe Nachfrage und neue E-Motoren

17. April 2021 00:04 Uhr

GUNSKIRCHEN. Gunskirchen hat sich im BRP-Konzern die Entwicklung der elektrischen Antriebe gesichert.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die politischen Diskussionen in Europa rund um ein Verbot von Verbrennungsmotoren erzeugen auch Unruhe im traditionsreichen Motorenwerk in Gunskirchen. Seit 100 Jahren werden im Rotax-Werk konventionelle Antriebe entwickelt und gefertigt. Jetzt hat die kanadische Konzernmutter BRP eine wichtige Weichenstellung für Gunskirchen getroffen: Alle elektrischen Antriebe für die Freizeitfahrzeuge des Konzerns werden in Oberösterreich entwickelt und im Verbund mit Schwesterwerken produziert.