Lade Inhalte...

Wirtschaft

Soll der Möbelhandel montags geschlossen halten?

Von Philipp Fellinger und Sigrid Brandstätter  27. September 2022 09:10 Uhr

Möbelhandel: Montags geschlossen?
XXXLutz-Unternehmenssprecher Thomas Saliger

LINZ. Um Energie zu sparen, sollen Möbelhäuser montags regelmäßig schließen.

Mit diesem Vorschlag wurde vergangene Woche in Deutschland eine Debatte in Gang gebracht – die auch in Österreich auf Interesse stößt.

Die Fachgruppe Möbel- und Küchenhäuser des Mittelstandsverbundes ZGV empfiehlt ihren Mitgliedern, für die Zeit von November dieses Jahres bis März 2023 einen sogenannten "Green Monday" einzuführen. In der Pressemitteilung des ZGV heißt es, dass "entsprechende Energiesparpotenziale durch ein Herunterfahren der Heiz- und Stromsysteme von Samstagabend bis Dienstagmorgen" gehoben werden sollen.

Georg Emprechtinger, Eigentümer des Möbelherstellers Team 7 aus Ried im Innkreis, der eigene Möbelhäuser betreibt und bei den heimischen Großanbietern im Handel vertreten ist, könnte sich einen verkaufsfreien Montag vorstellen. Zwei Argumente sprächen aktuell dafür, einerseits die hohen Energiepreise und andererseits wäre es ein Entgegenkommen gegenüber dem Personal, das ein längeres Wochenende hätte.

Möbelhandel: Montags geschlossen?
Team7-Geschäftsführer Georg Emprechtinger

Die Umstellung für Kunden ist laut Emprechtinger kein Problem: "Bei den Friseuren ist es gelernt, dass sie an Montagen geschlossen haben."

Thomas Saliger, Unternehmenssprecher des Marktführers XXXLutz sagt: "Wir sehen derzeit keine Veranlassung, das zu tun." XXXLutz habe bereits verschiedene Energiesparmaßnahmen in den Filialen in die Wege geleitet, etwa die Installation von Photovoltaikanlagen auf dem Dach oder von LED-Beleuchtung.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

108  Kommentare 108  Kommentare