Lade Inhalte...

Wirtschaft

Mit 72 Jahren: IAEO-Chef Amano gestorben

Von nachrichten.at/apa   22. Juli 2019 09:44 Uhr

Yukiya Amano 

WIEN. Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde IAEO (IAEA), Yukiya Amano, ist tot.

Der Japaner wurde 72 Jahre alt. Er hatte offenbar in letzter Zeit mit schweren gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.
Erst in der Vorwoche hatte Amano laut Diplomaten den Gouverneursrat der IAEA über seine Absicht informiert, mit März 2020 vorzeitig zurückzutreten. Eigentlich wäre sein Mandat noch bis November 2021 gelaufen. Die IAEA-Flagge am UNO-Gebäude in Wien werde auf halbmast gesetzt, gab die Behörde bekannt.
Amano leitete die IAEA seit 2009 als Nachfolger des Ägypters Mohammed ElBaradei. Die Organisation spielt weltweit eine entscheidende Rolle bei der Überwachung der friedlichen Nutzung der Kernenergie. So überprüft sie seit 2016 mit strengen Kontrollen die Einhaltung der Auflagen des Atomabkommens mit dem Iran.
Die IAEA hat 171 Mitgliedstaaten. Der Chef der Atomenergiebehörde wird von den Vertretern der 35 Staaten gewählt, die zusammen den Gouverneursrat bilden.
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less