Lade Inhalte...

Wirtschaft

Grünes Licht: Miba darf mit Zollern fusionieren 

Von nachrichten.at   19. August 2019 10:23 Uhr

Miba-Chef Peter Mitterbauer

LAAKIRCHEN. Deutschlands Wirtschaftsminister Peter Altmaier will eine Ministererlaubnis für ein geplantes Gemeinschaftsunternehmen der Laakirchner Miba und der deutschen Zollern-Gruppe erteilen. Das berichtet die „Stuttgarter Zeitung“. 

Die Erlaubnis ist demnach mit Auflagen verbunden. Details dazu werde Altmaier voraussichtlich heute, Montag, bekannt geben, hieß es.

Miba und Zollern wollen ein Gemeinschaftsunternehmen für Gleitlager mit einem Jahresumsatz von 300 Millionen Euro schaffen. Insgesamt sollen 1800 Mitarbeiter tätig sein. Anfang Jänner hatte das deutsche Kartellamt den Fusionsplänen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Wettbewerbshüter argumentierten, ein gemeinsames Unternehmen sei „zu stark“ und verdränge die Mitbewerber. 

Daraufhin beantragten die beiden Unternehmen eine Ministererlaubnis. Diese ist seit 1973 im Gesetz verankert. Mit diesem Machtwort kann ein Wirtschaftsminister die Entscheidung des Bundeskartellamts kippen. Die Frist für Altmaiers Entschluss läuft heute ab. 

Am neuen Unternehmen soll Miba 74,9 Prozent halten, Zollern 25,1 Prozent. Zollern erzielte zuletzt mit 600 Mitarbeitern einen Umsatz von 70 Millionen Euro, Miba kam mit 7377 Mitarbeitern auf 985 Millionen Euro Umsatz.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less