Lade Inhalte...

Wirtschaft

MAN-Werk in Steyr ist voll ausgelastet: Jetzt kommen noch die Elektro-Lkw

Von Sigrid Brandstätter 14. Mai 2019 00:04 Uhr

MAN-Werk in Steyr ist voll ausgelastet Jetzt kommen noch die Elektro-Lkw
18.000 Lkw und mehr als 22.000 Fahrerhäuser wurden 2018 im MAN-Werk in Steyr montiert.

STEYR. Das Jahr 2019 wird für das Nutzfahrzeuge-Werk das beste Jahr seit 2011.

Erst war es ein Versuchs-Lkw. Dann folgten neun straßentaugliche Verteil-Lkw, die seit dem Vorjahr unterwegs sind. Die Praxiserfahrungen mit diesen Nutzfahrzeugen fließen in die nächste Generation der Elektro-Lkw ein, die ab Sommer 2019 im Sonderfahrzeugbau von MAN Steyr gefertigt werden. 50 Lkw sollen innerhalb von neun Monaten gebaut werden. Diese sollen in neun europäischen Ländern zum Einsatz kommen, berichtet Werksleiter Dietmar Klein im OÖN-Interview.

Mit diesem Entwicklungs-Rucksack will MAN offiziell der Elektro-Lkw-Standort des zu Volkswagen gehörenden Nutzfahrzeuge-Bauers werden.

Voll ausgelastetes Werk

Offiziell wird noch nicht über mögliche Stückzahlen für die Großserie gesprochen. Fix ist aber, dass allein aufgrund der strengeren CO2-Vorgaben für Nutzfahrzeuge der zu VW gehörende MAN-Konzern bis 2025 5000 seiner mehr als 80.000 jährlich gebauten Lkw mit Stromantrieb braucht. Bis 2030 könnten es 8000 werden. Diese zusätzlichen Aufgaben im Sonderfahrzeugbau treffen das Werk aktuell in einer ungewöhnlichen Phase der "Überauslastung".

So sollen heuer 19.000 Lkw in Steyr montiert werden. Zum Vergleich: 2017 waren es 16.500. Gleichzeitig ist die Teileproduktion, die per Jahresende nach München abgewandert sein sollte, noch in Steyr.

Wie berichtet, verliert das Werk in Steyr im Zuge einer Restrukturierung der Werke die Teileproduktion und die Fahrerhaus-Fertigung. Dafür kommt die Kunststoff-Lackierung für alle Anbauteile. Seit 7. Jänner wird bereits lackiert. Im Vollausbau werden im Drei-Schicht-Betrieb alle Kunststoffteile für die bis zu 98.000 MAN-Lkw in Steyr die richtige Farbe erhalten, sagt Klein. Die vollautomatisierte Lackierung wird die größte Anlage für Lkw-Kunststoff-Anbauteile in Europa sein. "Wir machen derzeit mehr, als wofür das Werk gebaut wurde. Und das sicher noch bis in den Herbst, wenn nicht bis Jahresende", sagt der Rheinländer, der seit Jahresbeginn das Werk in Steyr leitet. Deshalb sind bei MAN mit rund 150 außergewöhnlich viele Leasingkräfte tätig. 2470 Mitarbeiter sind beschäftigt. Im Jahresdurchschnitt 2018 waren es 2300.

Klein sagt, dass die Nachfrage "ganz ungewöhnlich hoch" sei. Die Lkw-Produktion erreichte zuletzt 2011 die für heuer geplante Kapazität. "Wir müssen uns auf eine Konsolidierung einstellen."

Im Jahr 2018 hat MAN Truck & Bus Österreich, wie der Standort offiziell heißt, 1084 Millionen Euro Umsatz gemacht. Im Jahr davor waren es 1050 Millionen.

Artikel von

Sigrid Brandstätter

Redakteurin Wirtschaft

Sigrid Brandstätter
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less