Lade Inhalte...

Wirtschaft

MAN: Lebenszeichen von Wolfs Konkurrenz

Von Dietmar Mascher  07. Mai 2021 13:35 Uhr

MAN-Werk in Steyr

STEYR/WIEN. Die Bietergruppe, die in Steyr ein „Green Mobility Center“ errichten und den MAN-Standort übernehmen will, gibt noch nicht auf.

Zuletzt war es stil um die Gruppe rund um die Wiener Anwaltskanzlei Lansky Ganzger und Partner sowie den Linzer Unternehmer Karl Egger geworden. MAN hatte deren Konzept für Steyr als nicht ausreichend abgetan und ausrichten lassen, es gebe keine Gespräche. Heute, Freitag, hat die Gruppe bekannt gegeben, dass sie mit MAN in München eine Vertraulichkeitserklärung zur Aufnahme weiterer Gespräche abgeschlossen hat. Gemeinsam mit der Beraungsfirma Deloitte Wien werde an der Endausarbeitung eines Konzepts für Steyr gearbeitet, das nach Ablauf der Exklusivitätsfrist für die Verhandungen mit Siegfried Wolf übermittelt werde. „Wir haben im Hintergrund intensiv an unserem Konzept gearbeitet. Jetzt geben wir wieder ein Lebenszeichen. Mehr kann ich dazu jetzt nicht sagen“, sagt Anwalt Gerald Ganzger. Nächste Woche soll Gespräche mit dem Land Oberösterreich geben.

Artikel von

Dietmar Mascher

Stellvertretender Chefredakteur, Leiter Wirtschaftsredaktion

Dietmar Mascher
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

8  Kommentare expand_more 8  Kommentare expand_less