Lade Inhalte...

Wirtschaft

Lufthansa fliegt tief in Verlustzone

Von nachrichten.at/apa   15. April 2019 21:21 Uhr

Zahlen und fakten zum deal lufthansa/air berlin

FRANKFURT. Teureres Kerosin und mehr Billig-Konkurrenz ließen den Lufthansa-Konzern im ersten Quartal tief in die Verlustzone fliegen.

Mit einem Verlust von 336 Millionen liegt das Ergebnis um fast 390 Millionen unter dem Vorjahr, teilte der Konzern am Abend mit. Der Umsatz erreichte 7,9 Milliarden Euro (plus drei Prozent).

Im Vorjahreszeitraum stand noch ein Plus von 52 Millionen Euro in den Büchern. Zuletzt wurde das Ergebnis demnach unter anderem durch um 202 Millionen Euro gestiegene Treibstoffkosten belastet. Zudem hätten marktweite Überkapazitäten in Europa zu einem hohen Preisdruck geführt, so Lufthansa.

Gleichzeitig seien die Zahlen im ersten Quartal 2018 im Vergleich sehr stark gewesen, weil dieser Zeitraum noch vom Kapazitätsrückgang nach dem Marktaustritt von Air Berlin geprägt gewesen sei.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

15  Kommentare expand_more 15  Kommentare expand_less