Lade Inhalte...

Wirtschaft

Loxone investiert 55 Millionen Euro in neue Firmenzentrale

Von nachrichten.at   28. Mai 2020 10:27 Uhr

So soll der neue Loxone-Campus aussehen. 

KOLLERSCHLAG. Nun ist es fix: Der Smart-Home-Spezialist Loxone erweitert seine Firmenzentrale in Kollerschlag um 55 Millionen Euro. 300 zusätzliche Arbeitsplätze entstehen, das Bauprojekt soll 2023 fertig sein.

Was die OÖN bereits im August des Vorjahres berichteten, hat das Unternehmen nun endgültig fixiert: Auf rund acht Hektar entsteht in Kollerschlag der Loxone Campus, ein Projekt aus Büro, Hotel, Schulungs- sowie Logistikzentrum. 55 Millionen Euro fließen in den Ausbau, teilte Loxone heute, Donnerstag, in einer Aussendung mit. Der Campus schaffe Platz für rund 300 zusätzliche Arbeitsplätze.

Das Areal umfasst eine Fläche von umgerechnet rund elf Fußballfeldern. Sämtliche Dachflächen werden begrünt und Neubauten mit intelligenter Gebäudeautomation ausgestattet. 

„Gerade in der aktuellen Corona-Krise ist die Ankündigung für den Bau ein wichtiges, positives Signal“, wird Loxone-Geschäftsführer Rüdiger Kainberger in der Aussendung zitiert. Das Linzer Architekturbüro ARKDLinz ist mit der Umsetzung des Baus betraut. Baustart ist heuer im Herbst, fertig sein soll der Campus im ersten Quartal 2023.     

Loxone wurde 2009 gegründet, beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und setzt pro Jahr 91 Millionen Euro um.

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wirtschaft

4  Kommentare expand_more 4  Kommentare expand_less