Lade Inhalte...

Wirtschaft

Eine Perle, die weit über das Innviertel glänzt

12. Juni 2021 00:04 Uhr

Strenge Auflagen, fröhliche Feier: Die besten Bilder der Pegasus-Gala
Die Sieger in der Kategorie Leuchttürme: Gerhard Luftensteiner (Keba), Andreas Fill (Fill) und Manfred Hackl (Erema) mit IV-Präsident Axel Greiner

Das Traditionsunternehmen Fill mit Sitz in Gurten holte sich beim Pegasus 2021 den Sieg in der Sparte "Leuchttürme".

Ausgerechnet an Andreas Fills Geburtstag, dem 13. März, ist die Pandemie im Vorjahr in Österreich so richtig aufgeschlagen. "Das war der schlimmste Tag", erzählte der Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens mit Sitz in Gurten bei der Pegasus-Gala. Innerhalb weniger Stunden habe das Management beschlossen, in einen zweiwöchigen Betriebsurlaub zu gehen. Das habe es bisher in der Firmengeschichte nicht gegeben. "Dadurch hatten wir Zeit, uns zu sammeln." Was folgte, waren die Verschiebung und Stornierung von Projekten, ein Teil der Mannschaft wurde in Kurzarbeit geschickt.

Doch spätestens mit September hatte das Innviertler Traditionsunternehmen das Heft des Handelns wieder in der Hand. Mit diesem Comeback verdiente sich Fill den diesjährigen Pegasus in Gold in der Sparte Leuchttürme. An den Ausbauplänen wurde trotz Coronakrise festgehalten, sodass der Wachstumskurs fortgesetzt werden kann.

Aus einem Zwei-Mann-Betrieb wurde in 55 Jahren ein 930-Mitarbeiter-Unternehmen mit einem Exportanteil von fast 90 Prozent. Jedes vierte weltweit produzierte Fahrzeug hat Technologie an Bord, die auf Fill-Anlagen produziert wird. Auch alle namhaften Skiproduzenten fertigen ihre Sportgeräte auf Anlagen von Fill.

0  Kommentare 0  Kommentare