Lade Inhalte...

Wirtschaft

Kryptowährungen werden wie Aktien besteuert

15. Oktober 2021 00:04 Uhr

Kryptowährungen werden wie Aktien besteuert
Bisher Spekulationsobjekt

WIEN. Wer Kryptowährungen wie Bitcoin besitzt, könnte bald höher besteuert werden.

Derzeit gelten Bitcoin und Co. in der Regel als Spekulationsobjekte: Wer sie länger als ein Jahr behält, muss auf Gewinne aus dem Verkauf keine Steuern zahlen. Die ökosoziale Steuerreform sieht nun vor, dass Kryptowährungen künftig wie Wertpapiere versteuert werden. Das heißt, es werden 27,5 Prozent Steuern auf Gewinne fällig, unabhängig davon, wie lange diese Veranlagung gedauert hat.

Das Finanzministerium hat zudem auf die sehr hohen Risiken in Bezug auf Kryptowährungen hingewiesen: Es gehe nicht um ein Totalverbot, sagte Finanzminister Gernot Blümel. Allerdings dürften Kryptowährungen nicht deutlich weniger stark reguliert werden als andere Zahlungsmöglichkeiten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less